Kategorien
de

Die 8 besten WordPress Backup Plugins im Vergleich (2019)

Regelmäßig Backups deines WordPress Blogs zu erstellen gehört zu den wichtigsten Dingen, die du tun kannst um die Sicherheit deiner Webpräsenz zu erhöhen. Sicherheitskopien können dich im Notfall vor einer Katastrophe bewahren. Zum Beispiel falls deine Website gehackt wurde oder du durch eine fehlerhafte Plugin-Installation oder ähnlichem die Website selbst zerstört hast.

Am besten sollten diese Backups automatisch im Hintergrund und vor allem regelmäßig passieren. Einmal solch einen Backup Job aufgesetzt, hat man dauerhaft Ruhe und kann wieder ruhig schlafen 🙂

Falls du noch keine regelmäßigen Backups deines WordPress Blogs erstellst, solltest du dir unten unsere Liste der 8 besten WordPress Backup Plugins genau anschauen und dich für eines der Plugins entscheiden.

Wie wähle ich ein WordPress Backup Plugin aus?

Egal wie groß dein Webauftritt oder dein Unternehmen ist, beim Backup Plugin sollte man nicht am falschen Ende sparen, denn das teuerste Backup ist das, was du nicht gemacht hast.

Da es inzwischen unzählige Plugins zum Sichern und Wiederherstellen auf dem Markt gibt, kann es schwierig werden, sich auf eins festzulegen. Auf die folgenden Punkte solltest du bei der Auswahl eines WordPress Backup Plugins achten:

Backup Methoden

  • Datenbank Backup: Manche Plugins erlauben dir nur ein Datenbank Backup zu erstellen. Das reicht in der Regel nicht aus.
  • Komplettes Backup: Manche Plugins erlauben dir alles zu sichern, also nicht nur Datenbank sondern auch alle Dateien, die zu deinem WordPress Blog gehören.
  • Geplantes Backup: Gute Plugins erlauben es dir, regelmäßige Backups automatisch durchzuführen.

Backup Lokation

Früher haben die meisten WordPress Plugins nur das Sichern auf dem eigenen Server unterstützt. Wirklichen Schutz bietet das aber nicht, denn im wirklichen Ausfall eines Servers oder Storagesystems ist sowohl die Webseite als auch das Backup weg. Daher sollte das Backup Plugin deiner Wahl Offsite Backups unterstützen, damit die Sicherungen an unterschiedlichen Orten gespeichert werden können. Gängig ist dabei Cloud Speicher wie Dropbox, Google Drive oder Amazon S3.

Aber jetzt schauen wir uns die 8 besten WordPress Backup Plugins auf dem Markt an!

1. BackWPup

Unser erstes Backup Plugin ist BackWPup und wird von der Inpsyde GmbH entwickelt. Wie der Name des Unternehmens schon vermuten lässt, ist dieses WordPress Plugin „Made in Germany“.

Die Basis Version ist kostenlos und erlaubt es dir komplette Backups deiner Website zu erstellen und sie unter anderem in der Cloud zu speichern, sprich Dropbox, Amazon S3, Google Drive, etc…. Außerdem werden FTP und E-Mail unterstützt. Natürlich kannst du die Backups aber auch lokal auf deinem Rechner speichern, wenn du als Ziel ein Verzeichnis auf deinem Webserver auswählst.

Es ist sehr einfach in der Bedienung und erlaubt es dir automatische Backups zu planen und dabei die Aktualisierungshäufigkeit deiner Webseite mit einzubeziehen.

Ein Backup wiederherzustellen ist mit der Pro Version kinderleicht möglich. Die kommt mit integriertem Kundensupport und erlaubt es eine Webseite von allen oben genannten Orten wiederherzustellen.

Preis: kostenlos (zum Wiederherstellen benötigt man jedoch die Pro Version)

Meinung: Laut der WordPress Statistiken wurde das Plugin 600 000 mal runtergeladen. Das ist zwar nicht so oft wie andere Plugins in unserer Liste, aber das tut der Qualität keinen Abbruch. Wir sind mit BackWPup immer sehr zufrieden und lieben die einfache Bedienung.

2. UpdraftPlus

UpdraftPlus ist das beliebteste kostenlose WordPress Backup Plugin was es momentan im Internet zu finden gibt. Laut WordPress wurde es inzwischen über 2 Millionen mal heruntergeladen.

UpdraftPlus erlaubt es dir ein komplettes Backup deiner WordPress Seite zu erstellen und es in der Cloud oder auf deinem Computer zu speichern. Das Plugin unterstützt dabei sowohl geplante Backups als auch die sofortige Sicherung auf Knopfdruck. Des Weiteren kannst du auch noch genau auswählen, welche Dateien gesichert werden sollen.

Dabei können die Sicherungen auf Dropbox, Google Drive, Amazon S3, Rackspace, FTP Servern, SFTP Servern, E-Mail und etlichen anderen Providern hinterlegt werden.

Neben dem Sichern von Daten wird auch das Wiederherstellen von Sicherungen ganz bequem über das WordPress Admin Panel unterstützt.

Auch von UpdraftPlus gibt es eine Premium Version , die mit weiteren Features aufwarten kann. Dazu gehören zum Beispiel Multisite Unterstützung, weitere Migrationsoptionen und das Suchen & Ersetzen innerhalb der Datenbank. Letzteres ist sehr nützlich, falls sich die Ziel URL von der ursprünglichen URL unterscheidet. Des Weiteren gibt es Priority Kundensupport mit dazu.

Preis: kostenlos (UpdraftPremium Personal kostet circa 65€)

Meinung: UpdraftPlus ist nicht umsonst eines der beliebtesten Backup Plugins auf dem Markt. Es hat über 2 Millionen aktive Installationen und im Durchschnitt ein Rating von 4.9/5 Sternen. Zwar bietet die kostenlose Version eine ganze Reihe von Features, aber wir empfehlen zur Premium Variante zu greifen.

3. All-in-One WP Migration

All-in-One WP Migration ist ein weiteres Plugin was mit 2 Millionen+ Downloads in puncto Beliebtheit ganz vorne mit spielt. Die kostenlose Version ist sehr einfach gehalten und beinhaltet wenig Schnick Schnack. Sie erlaubt praktisch nur die Sicherung in eine lokale Datei. Alle anderen Sicherungsorte sind leider kostenpflichtig. Positiv ist jedoch, dass das „Suchen & Ersetzen“ in der DB bereits in der kostenlosen Version enthalten ist.

Als negativ empfinden wir, dass All-in-One Migration ein eigenes Format mit der *.wpress Endung zur Archivierung verwendet. Somit lassen sich die Archive leider nicht mit handelsüblichen Tools öffnen, geschweige denn zur Wiederherstellung einer Webseite verwenden. Zwar ist der Algorithmus laut Homepage des Herstellers Open Source, aber wer in der Lage ist sich aus dem Go Code einen eigenen WPress Extractor zu bauen, benötigt wahrscheinlich auch kein WordPress Backup Plugin, sondern würde sich dafür dann auch schnell ein eigenes Script bauen. Zusätzlich ist die *.wpress Komprimierung nicht besonders effizient, weshalb die Archive fast immer mindestens doppelt so groß sind wie die generierten Dateien der anderen Plugins. Dadurch ist man praktisch fast immer gezwungen auf die Premium Variante zurück zu greifen, denn der Datei Upload für den Import sprengt in der Regel die Upload Grenzen eines normalen Hosters. Leider verwendet der Import kein Chunked Uploading. Und nein, die *.wpress Dateien einfach im Plugin Verzeichnis per FTP unterzujubeln geht auch nicht ohne den Code des Plugins zu manipulieren. Wir sprechen aus Erfahrung…

Preis: kostenlos (aber praktisch jedes AddOn kostet extra)

Meinung: In der kostenlosen Variante praktisch unbrauchbar. Die kostenpflichtigen AddOns sind ohne Frage sehr gut, aber wir mögen nicht, dass man durch kleine Tricks quasi gezwungen wird, zu bezahlen.

4. VaultPress

VaultPress wurde von Matt Mullenweg, dem Co-Founder von WordPress , und seinem Team bei Automattic entwickelt.

Obwohl es als anfangs ein eigenständiges Plugin war, ist es inzwischen Teil von Jetpack, dem wohl bekanntesten Produkt von Automattic. Das bedeutet, dass du eine Jetpack Subscription brauchst um VaultPress nutzen zu können. Es gibt dabei verschiedene Preisoptionen und neben Backups bietet Jetpack noch viele weitere Features.

Ab circa 3€ pro Monat unterstützt VaultPress bereits das Sichern und Wiederherstellen aus Cloud-Speichern. Das ist dann mit nur wenigen Klicks sehr komfortabel möglich.

Die höherpreisigen Tarife enthalten dann fortgeschrittene Funktionen wie z.B. Malware Scans des Backups.

Aber es gibt auch ein paar Nachteile wenn man VaultPress benutzen möchte.

  1. Es ist eine monatliche Ausgabe, die bei mehreren Seiten auf Dauer ziemlich ins Geld gehen kann, da du pro Seite bezahlst.
  2. Du musst dich zusätzlich auf WordPress.com anmelden, dort das JetPack Plugin herunterladen und dann auf deiner Seite installieren.
  3. Bei den niedrigpreisigen Tarifen werden die Backups nur für 30 Tage gespeichert. Falls du möchtest, dass deine Backups für unbegrenzte Zeit gespeichert werden, musst du circa 25€ pro Monat pro Webseite zusätzlich bezahlen, was dann schon deutlich teurer ist als die Alternativen in unserer Liste

Jedoch sollte man bedenken, dass hinter VaultPress ein renommiertes Team steht und somit exzellenter Kundensupport sowie die konstante Weiterentwicklung gesichert sind.

Preis: ab circa 35€ pro Jahr für eine JetPack Personal Subscription

Meinung: Da VaultPress Teil des JetPack Plugins ist, stimmt das Preis-Leistungsverhältnis wiederum. Wer ohnehin schon JetPack für die Funktionen wie CDN oder Social Media Promotion nutzt, sollte hier zuschlagen.

5. BackupBuddy

Mit über einer halben Million Downloads ist BackupBuddy ein weiteres beliebtes Plugin zum Sichern und Wiederherstellen deiner Webseiten. Es wird von der Firma iThemes entwickelt und gewartet. Das Plugin erlaubt es dir tägliche, wöchentliche und monatliche Backups zu planen.

Natürlich kannst du auch hier die generierten Archive in der Cloud speichern. Neben den üblichen Verdächtigen wie Dropbox, Amazon S3 und Rackspace bietet BackupBuddy auch seinen eigenen Cloudspeicher namens „Stash“ an. Mit letzterem hast du dann auch die Möglichkeit Backups in Echtzeit zu erstellen.

Einer der Vorteile von BackupBuddy ist das Preismodell, denn im Gegensatz zu anderen Plugins handelt es sich hier nicht um eine Subscription sondern eher um eine Einmalzahlung, welche dann Support für 1 Jahr und je nach Paket eine gewisse Größe vom hauseigenen Stash Cloud Speicher beinhaltet. Die Anzahl der Websites auf der das Plugin dann zum Einsatz kommen darf, ist dabei auch von deinem ausgewählten Paket abhängig.

Mit der „iThemes Sync“ Funktion habt ihr dann die Möglichkeit bis zu 10 WordPress Seiten von einem einzigen Dashboard zu verwalten.

Selbstverständlich eignet sich BackupBuddy auch zum Klonen, Migrieren und Wiederherstellen von Websites.

Preis: circa 50€ pro Jahr für einen WordPress Blog

Meinung: In dieser Preisklasse ist BackupBuddy eine preiswerte Alternative zu UpdraftPlus und VaultPress. Es bringt alles mit was man von einem guten Backup Plugin erwartet.

6. BoldGrid Backup

BoldGrid Backup ist eine automatisierte WordPress Backup Lösung von BoldGrid, welches ursprünglich als grafisches Webseiten Bauwerkzeug für WordPress gestartet ist.

Es erlaubt dir auf einfache Weise Sicherheitskopien zu erstellen und deine Seite nach einem Crash wiederherzustellen. Natürlich kannst du es auch nutzen um von einem Host auf einen anderen zu migrieren. Du kannst sowohl automatische (geplante) als auch manuelle Backups mit einem einzigen Klick erstellen.

Des Weiteren bringt BoldGrid Backup einen integrierten Schutz bei fehlerhaften Updates mit. Falls ein WordPress Update fehlschlägt, wird automatisch auf die letzte funktionierende Version zurückgerollt. Das kann man sich so ähnlich wie Wiederherstellungspunkte unter Windows vorstellen.

Bis zu 10 Backups können auf dem eigenen BoldGrid Dashboard gespeichert werden , aber mit Cloudspeichern wie Amazon S3 ist natürlich eine höhere Anzahl möglich.

Preis: circa 55€ (enthält alle BoldGrid Werkzeuge und Dienste)

Meinung: BoldGrid Backup ist ein einfaches Backup Plugin, dass du nutzen kannst um Sicherungen deiner Homepage zu erstellen. Der Vorteil beim Kauf des Plugins sind die weiteren Werkzeuge von BoldGrid, die man gleich mit dazu erhält.

7. BlogVault

BlogVault darf in dieser Liste nicht fehlen. Im Gegensatz zu den anderen Kandidaten handelt es sich hier um eine Software-as-a-Service (SaaS) Lösung anstatt eines reinen WordPress Plugins. Die Backups werden dabei Offsite auf den BlogVault Servern generiert und erzeugen somit kaum Last auf deinem Webserver.

BlogVault erstellt von Haus aus automatisch einmal täglich eine Sicherung, aber gibt dir auch die Möglichkeit unbegrenzte On-Demand Backups zu erzeugen. Dabei geht die Software sehr intelligent vor und macht clevere inkrementelle Sicherungen. Sprich es wird immer nur gesichert , was sich im Vergleich zu den vorherigen Sicherungen verändert hat. Das reduziert die Archivgrößen und die erzeugte Last. Somit wird immer optimale Performance für deine Seite gewährleistet.

Neben Backups wird natürlich auch das Wiederherstellen unterstützt. Backups können bis zu 90 Tage archiviert werden, damit du im Falle eines Falles auf ältere funktionierende Versionen zurückgreifen kannst.

Die Migration sowie das Staging (also das Testen einer Seite bevor sie live geht) von Webseiten wird ebenfalls unterstützt.

Diese tollen Funktionen haben aber auch ihren Preis, weshalb diese Backup Lösung mit 80€ pro Jahr pro Webseite nicht ganz günstig ist.

Preis: 80€ pro Jahr pro Webseite

Meinung: BlogVault ist „smart“ und als WordPress-as-a-Service (WaaS) Anbieter gefällt uns natürlich der SaaS Ansatz. Auch die Effizienz der inkrementellen Sicherungen punktet bei uns Geeks. Aber der hohe Preis ist es meist für kleinere Blogger nicht wert. Kleinere Unternehmen sollten sich das Tool wiederum ruhig mal anschauen.

8. Duplicator

Last but not least – Duplicator. Wie der Name schon verrät, eignet sich dieses WordPress Plugin hervorragend zum Duplizieren (Migrieren) von Webseiten. Somit hat das Plugin natürlich auch in gewisser Hinsicht Backup Funktionen. Jedoch sind diese eher manueller Natur und nicht für das automatische Planen von Sicherungen gedacht.

Duplicator ist eher ein Werkzeug was man sich zur Hand nimmt, wenn man seine WordPress Seite umziehen will, aber eben auch nur genau dann.

Preis: kostenlos

Meinung: Für regelmäßig aktualisierte Seiten ist dieses Plugin also eher weniger geeignet. Doch für manche kleinere Seite ist es vielleicht doch aufgrund des Kostenfaktors genau das Richtige.

Fazit – Was ist das beste WordPress Backup Plugin?

Man konnte es vielleicht schon ein wenig heraus lesen, aber unser Herz schlägt für BackWPup. Unsere Landsmänner haben mit diesem Plugin wirklich ganze Arbeit geleistet und in all unseren Tests funktionierte diese Lösung immer mit Abstand am besten. Wenn man dann noch den verhältnismäßig geringen Preis in Betracht zieht (den man wirklich nur bei der Wiederherstellung bezahlen muss), haben wir gar keine andere Wahl als BackWPup die Krone als bestes WordPress Backup Plugin zu überreichen.

Generell macht man aber mit keinem Plugin in der Liste etwas falsch. Einfache Bedienung in Verbindung mit vielen Features kostet meist etwas mehr, aber lohnt sich ggf. für den ein oder anderen. Das muss man immer selbst abwägen.

Übrigens, falls du ein Rundum-sorglos-Paket suchst, solltest du dir unsere WordPress Hosting Pakete anschauen. Sobald wir richtig gelaunched sind, werden automatische Backups bei jedem Paket integriert sein. Klick dir doch heut schonmal einen kleinen Testblog um dich vom Speed zu überzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.